Kreuzfahrten für Singles

Geheimtipp Kreuzfahrten für Singles! Klingt auf den ersten Blick nach einer Reise für ältere Leute die sich einen neuen Lebenspartner suchen wollen. Doch Kreuzfahrten werden auch immer häufig von jüngeren und damit attraktiveren Reisenden genutzt.  Es gibt spezielle Schiffe und Angebote mit Programmen speziell für Singles.

Hierzu zählen:

- Kennenlernabende

- Flirtpartys

- Sportangebote

- Romantik Restaurants

Und die Erfolgsquoten sind hoch. Auf einem Schiff kann der potentielle Partner nicht entkommen. Kreuzfahrten sind somit ein ganz spezielles Umfeld für das Kennenlernen. Nach einem erfolglosen Treffen wird man sich wohl oder übel noch mehrfach über den Weg laufen. Oder schlimmer noch man sieht den Angebeteten mit einem anderen Partner. Single-Kreuzfahrten haben somit vor und Nachteile.

Tipp 1: Gerade auf kleineren Kreuzfahrtschiffen (<1000 Personen) sieht man sich zwangsläufig immer öfter. Die begrenzte Zahl an Passagieren macht eine wohlgetroffene Auswahl des Angebeteten besonders wichtig. Man muss davon ausgehen das der Flirt beobachtet wird und da jeder das Gefühl mag etwas besonderes zu sein, sollte man versuchen nicht mehrere potentielle Singles abzuschrecken.

Tipp 2: Man sollte nicht den ganzen Tag sofort 24h zusammen verbringen. Es ist daher wichtig sich Freiräume zu schaffen indem man feste Termine wie Sport, Fitness und ähnliches legt an denen der Gegenüber nicht teilnimmt.

Tipp 3: Für Dates eignen sich besonders romantische Abende auf dem Sonnendeck.

Tipp 4: Eines der häufigsten Utensilien die dem Personal bei Sicherheitskontrollen (Kofferchecks) besonders auffallen sind Elektrogeräte und Sexspielzeug. Zu Recht, vor der Single Kreuzfahrt sollte an alles Gedacht sein.

Tipp 5: Kreuzfahrten für Singles sind von Reederei zu Reederei unterschiedlich. Sollten Sie in englischer Sprache nicht so charmant sein, sollten Sie eher eine deutsche Reederei empfehlen.

Der Escort-Service begleitet privat und geschäftlich

Welcher Gentleman kennt folgende Situation nicht: Ein wichtiges Geschäftsessen steht an. Es ist ausdrücklich erbeten, dass Ehefrauen oder Lebensgefährtinnen an dem Essen teilnehmen, um dem eigentlich geschäftlichen Termin eine private Note zu verleihen.

Leider befindet “Mann” sich zur Zeit weder in einer Beziehung noch ist er verheiratet. Ohne Begleitung zu erscheinen würde sich hingegen wie eine Niederlage gegenüber den Kollegen anfühlen.

Die Lösung: Ein Escortservice

Für das vorgenannte Problem gibt es mittlerweile eine ganz einfache und etablierte Lösung, welche sich sowohl für private als auch für geschäftliche Termine eignet.

Gegen ein gewisses Honorar können im Internet Begleitdamen gebucht werden, welche sich für einen Abend, ein Wochenende oder auch für längere Zeit an die Seite eines Mannes stellen.
Voraussetzung dafür ist, dass es sich bei dem Mann um einen charmanten, gepflegten und finanziell-gutgestellten Kunden handelt, welcher die gebuchten Frauen in adäquater Art und Weise behandelt.

Als Gegenleistung erhält der Kunde eine Begleitung, welche seinen zuvor angegebenen Wünschen im Bezug auf Optik und Charakter entspricht.

Es besteht kein Grund zur Sorge, dass die gebuchte Frau nicht den Anforderungen entspricht. Denn es werden üblicherweise ausschließlich Frauen in die Kartei der Unternehmen aufgenommen, die in der Lage sind, wohlhabende Geschäftsmänner in entsprechender Weise zu repräsentieren.
So wird künftig jedes Geschäftsessen zu einem vollen Erfolg und aus dem Mann ohne Beziehung oder Partnerin, wird ein Gentleman, welcher eine bezaubernde, intelligente und witzige Begleitung vorzeigen kann.

Neben dem geschäftlichen Lösungsansatz können die Damen natürlich auch für private Dates gebucht werden, die über eine normale Unterhaltung hinausgehen.

Wichtig: Der seriöse Escortservice

Da es sich bei dem Thema “Escort-Service” ganz schnell um ein heikles Thema handeln kann, sofern es an die Öffentlichkeit gelangt, sollte bei der Auswahl des Escort-Unternehmens darauf geachtet werden, dass es sich um eine professionelle Firma handelt.

Professionell bedeutet in diesem Fall, dass eine kompetente Internetseite vorhanden ist und sämtliche Informationen, die den Escort-Service an sich betreffen, transparent dargestellt werden.

Nur so kann garantiert werden, dass die Informationen seitens des Escortservice vertraulich behandelt werden und nicht an Dritte gelangen. Seriöse und erfahrene Unternehmen berücksichtigen daher sämtliche Abwicklungspunkte der Buchung. Das bedeutet, dass keine offensichtlichen Rechnungen oder Abbuchungen erfolgen, die Rückschlüsse dahingehend zulassen, dass es sich bei diesen Summen um Gebühren für ein Escort-Unternehmen handelt.

Flirten beim shoppen

Dass Frauen gerne shoppen gehen, ist ja allgemein bekannt! Aber wussten Sie auch, dass viele Frauen die Innenstadt mit ihren Boutiquen und Shops unsicher machen um zu flirten? Tatsächlich geben 3 von 10 Frauen an, dass sie ihren Samstagnachmittag gerne mit einem Stadtbummel verbringen um attraktive Männer zu treffen und zu flirten. Dabei spielt es nicht
die große Rolle ob die Dame vergeben ist oder nicht, sie möchte einfach angeschaut, angelächelt und wahrgenommen werden. Sie zieht sich gerne mehrfach in Läden mit hübschen Klamotten um, um sie dann außerhalb der Kabine ihrem Spiegelbild oder ihrer Freundin zu präsentieren- wohl wissend, dass soeben ein gut aussehender Mann den
Laden betreten hat.

Solch eine Frau genießt die Blicke, die der Mann ihr von oben nach unten zuwirft und setzt ihr strahlendstes Lächeln auf und erfreut sich an der Aufmerksamkeit. Natürlich entgeht den Männern dies nicht und auch sie flirten unheimlich gerne beim Shoppen, auch wenn sie die Freundin an der Hand halten. Denn besonders die Frauen zerren ihre Männer oft von einen
Shop zum nächsten, da gefällt ihm das Flirten mit unbekannten Schönheiten sehr gut.

Beliebt beim Shoppen ist auch der Flirt zwischen Verkäufer/in und Kunde/in. Während der Produktberatung oder des Kassiervorgangs wird oft geflirtet, was das Zeug hält! Auch diese Art des Flirtens versüßt vielen Menschen oft den Alltag ohne dass sie ernsthaft ans fremdgehen oder an eine feste Beziehung denken, es macht einfach Spaß und pusht das Ego.

Der perfekte Liebhaber

Über 85% der Deutschen sind schon einmal fremd gegangen- wenn nicht körperlich, dann zumindest emotional oder in Gedanken. Aber wie soll er denn sein, der/die perfekte Liebhaber/in? Die meisten beantworten diese Frage mit der Aussage, dass er/sie die eigenen Vorlieben, Neigungen und Fantasien teilen sollte, denn oft könne man diese in einer festen Partnerschaft nicht ausleben. Das hängt damit zusammen, dass in einer festen Bindung mehr zählt als körperliche Liebe und oft auch Scham die Partner hindert, sich zu offenbaren. Weiterhin muss der/die Liebhaber/in vor allem eine enorm anziehende und erotische Optik und Ära haben, sodass man sich stets zueinander hingezogen fühlt. Während einer Affäre muss man das Gefühl haben trotzdem frei zu sein und keine Verpflichtungen einzugehen, sagen viele Personen, die feste LiebhaberInnen haben. Denn durch Pflichten und Verantwortung entstehen in Beziehungen Streitereien, Diskussionen und Auseinandersetzungen, man muss sich anpassen, kompromissfähig sein und auch mal nachgeben können damit es funktioniert. Bei seinem/r Liebhaber/in brauch man das nicht- und will das auch nicht!

Sich fallen lassen und ausleben können und den Kopf frei kriegen tragen dazu bei, dass LiebhaberInnen gut tun können, vorausgesetzt man kann das Gewissen ausschalten. Doch
diejenigen, die sich eine/n Liebhaber/in anlächeln können das zumeist mit ihrem Gewissen vereinbaren, weniger diejenigen die aus dem Affekt fremdgehen bzw. einmalig fremdgehen.
Der/die perfekte Liebhaber/in sollte demnach auch keine Ansprüche stellen und dem Fremdgeher etwas geben, was er/sie in seiner/ihrer festen Partnerschaft nicht (mehr) bekommt.

Wo findet man mögliche Seitensprünge?

Mittlerweile kann man seine Seitensprünge perfekt planen und in den Alltag mit einbauen ohne dass der/die Partner/in etwas davon mitbekommt. Nicht nur das Internet bietet diesbezüglich etliche Möglichkeiten, seine Fantasien auszuleben und einen Seitensprung zu finden, sondern bieten viele Clubs und Bars auch gezielt Seitensprung-Partys und Events an.
Die Zielgruppe ist damit klar definiert und jeder der Besucher weiß, dass die anderen Gäste ebenfalls in festen Händen sind, was aber keinen stört. Denn genau deshalb sind die Leute da: Sie möchten trotz fester Partnerschaft Abwechslung, Partnerwechsel und den Kick des Fremdgehens spüren.

Dementsprechend machen die Anbieter es den Seitensprung- Suchenden enorm leicht fremdzugehen. Es ist völlig unkompliziert, sich in einem Fremdgeher- Forum bzw. auf einem Seitensprungportal im Internet anzumelden und auf einem Blick hat man die Qual der Wahl und Treffen sind schnell organisiert.

Die Seitensprung- Partys werden ebenfalls offen beworben im Internet und da gerade Frauen oft zögern, solche Veranstaltungen zu besuchen, gibt es für diese nicht selten besondere Specials wie Freigetränke oder freien Eintritt bis zu einer bestimmten Uhrzeit. Das wiederum lockt massig Männer an, die ja auch mitbekommen, dass die Frauen Vergünstigungen kriegen. So wird sowohl von den Veranstaltern als auch von den männlichen Besuchern erhofft, dass stetig mehr Frauen die Seitensprung- Partys besuchen, was auch gelingt. Auf diesen Partys lernen sich die Gäste unverbindlich kennen und gehen entweder direkt zur Sache oder tauschen Nummern und Adressen aus, um nach der Party oder längerfristig anzubandeln.

Affäre im Büro

Wenn man einen Bürojob hat und viel arbeitet, ist ein/e attraktive/r Kollege/in eine willkommene Abwechslung im routiniertem Alltag. Sollte man sich zudem auch noch
gut verstehen, entwickeln sich ganz oft die berühmt berüchtigten Affären im Büro. So gaukelt heutzutage jeder vierte vergebene Mann über 30 Jahren seiner Partnerin zu Hause vor, Überstunden schieben zu müssen, dabei vergnügt er sich mit einer anderen Frau. Entweder
bleiben beide solange im Büro bis sie nur noch alleine sind und genießen dann die Zeit zu zweit, oder sie suchen nach Feierabend Restaurants und Hotels auf um sich den Abend zu versüßen. Frauen hingegen setzen vorzugsweise auf Ihre Freundinnen als Alibi bei einer Affäre: Wenn sie sich mit ihrem heimlichen Liebhaber treffen, erzählen sie ihrem Mann meistens, dass sie zum Kaffee trinken, shoppen oder Mädelsabend verabredet sind und die Freundin ist natürlich eingeweiht.

Affären im Büro haben einen großen Reiz, weil man sich auf der einen Seite sehr anziehend findet, es aber auf der anderen Seite keineswegs am Arbeitsplatz zeigen darf und sollte. Dementsprechend muss das Verlangen nach dem/der Mitarbeiter/in für einige Studen unterdrückt werden und wird somit immer größer- ebenso wie die Freude, sich nach Feierabend aufeinander einzulassen. Affären im Büro können Stress und Druck am Arbeitsplatz kompensieren und mehr Freude während des Jobs bereiten, allerdings ist fragwürdig, was hinter einer längerfristigen Affäre steckt und ob sie es wert ist, die Kosequenzen zu tragen. Immerhin: Auf kurz oder lang finden über 70% der betrogenen Partner die Affäre im Büro heraus- durch Zufall oder durch Hinterherspionieren auf Verdacht!

Affäre verheimlichen

Viele FremdgeherInnen fahren gerne zweigleisig und kriegen ihre paralellen Beziehungen anfangs auch gut
in den Griff. Doch je häufiger man Ausreden sucht, warum man keine Zeit hat und nicht zu Hause ist, desto stärker wächst der Verdacht
der/s Betrogenen, dass etwas nicht stimmt. Daher gilt es, strategisch vorzugehen und sich gut zu überlegn, was man diesbezüglich sagt.
Vor allem aber sollte man seinen Partner auch gut kennen um sich eine passende Taktik zu überlegen: Ist der Partner eher eifersüchtig
oder nicht, fragt er viel nach, möchte immer alles im Detail wissen oder lässt er/sie Sie überhaupt alleine weggehen? Könnte es Orte
oder Veranstaltungen geben, wo er/sie spontan auftaucht? Dies und vielmehr ist zu durchdenken, wenn man eine richtige Affäre eingeht
und aufrecht erhalten möchte.

Wichtig ist auch, dass man keine “Spuren” im Handy oder auf dem PC hinterlässt. Selbst wenn man eine/n Partner/in hat, der/die nicht hinterher schnüffelt, so
sollte man es nicht dem Zufall überlassen, dass er/sie Mails und SMS findet, die er/sie nicht lesen darf. Auch die Liste der eingegangenen und ausgehenden Anrufe ist zu berücksichtigen, ebenso, dass die Personen, die als Alibi dienen eingeweiht sind.

So vorsichtig sind aber die wenigsten. Viele Männer lassen sich ertappen beim flirten oder fremdgehen, verändern ihr Verhalten, sind abweisend und desinteressiert der Frau gegenüber. Klar, dass sie verdacht schöpft. Frauen stellen sich in der Regel geschickter im Umgang mit Affären an. Dass sie seltener erwischt werden, kann aber auch daran liegen, dass es definitiv weniger Frauen gibt als Männer, die während einer festen Partnerschaft auf eine Affäre ausweichen.

Seitensprünge im Internet

Eine Partnerschaft kann oft noch so harmonisch und glücklich für beide Partner verlaufen, manchmal fehlen nach längerer Zeit der Kick und die Abwechslung! Das kann daran liegen, dass Langeweile eintritt, man sich nicht mehr begehrt fühlt oder das Verlangen nach neuen Erfahrungen enorm groß ist und man sich Bestätigung von anderen Personen als den Partner holen möchte. Was liegt da näher als sich die nicht erfüllten Bedürfnisse im Internet zu stillen? Mit einem Seitensprung oder einer Affäre!

Denn: Das Internet bietet heutzutage jede nur erdenkliche Form der Kennenlern- Plattform und die Fremdgeher-Portale gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Verwunderlich ist das nicht, immerhin gehört Fremdgehen heute oft zum Fortbestehen einer Beziehung dazu, damit der Partner/die Partnerin interessant und reizvoll bleibt. Auch die Zahl der offiziellen Fremdgeher nimmt kontinuierlich zu, so stehen immer mehr Paare zu der offenen Beziehung. Aber gerade in Beziehungen, wo mit dem Thema nicht offen umgegangen werden kann, ist das Internet der beste Kanal um einen Seitensprung zu finden beziehungsweise ihn alsbald umzusetzen. Ein häufig genannter Grund für einen Seitensprung bei Männern sei die Angst und die Scham der Freundin gegenüber bestimmte, intime Wünsche und Neigungen zu äußern. So suchen sie sich geeignete Partnerinnen zum fremdgehen im Internet- ganz schnell, einfach und unverbindlich. Frauen hingegen erfüllen sich mit dem Seitensprung aus dem Internet oft den Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit, Anerkennung und persönliche wie optische Bestätigung: sie möchte heiß begehrt werden! Fakt ist, dass jeder seine ganz individuellen Wünsche mit Hilfe des Internets realisieren kann!

teaser_duesseldorf

Single Chats

Single- Chats sind neben den sozialen Netzwerken wie facebook oder stayfriends die beliebteste Form im Internet, Menschen zu kontaktieren. Der Reiz macht hier besonders aus, dass man zu jeder Tageszeit Personen des gewünschten Geschlechts kennen lernen kann und man weiß, dass der Gegenüber genau auf dasselbe hinaus ist. Man kann sich kennen lernen und dabei zunächst so viel Privatsphäre wahren, wie gewünscht ist, sei es mit einem Pseudonym, ohne Foto oder durch geheimnisvolle Äußerungen. Andererseits kann man sich aber auch sehr extrovertiert geben und erotische Fotos hoch laden, verruchte Gespräche starten und von seinen Vorlieben im Liebesleben berichten. Dies macht in den meisten Fällen Lust auf mehr und die beiden Singles im Chat möchten sich per Webcam näher kennen lernen oder bei einem persönlichen Treffen näher kommen.

Mittlerweile nutzen mehr als 80% aller Deutschen Single Chats um eine attraktive Person kennen zulernen, entweder für eine gemeinsame Zukunft oder um spontane und kurze Abenteuer zu realisieren. Das liegt vor allem daran, dass der Kommunikationsweg via Internet unkompliziert, einfach und schnell geht und sollte eine Bekanntschaft mal nicht den Vorstellungen entsprechen, kann diese schnell ersetzt werden ohne Verpflichtungen und schlechtem Gewissen. Diese unverbindliche Bekanntschaft zwischen zwei Personen lockt täglich mehrere Millionen Menschen in Single Chatrooms, die es auch zu verschiedenen Themenrubriken gibt wie etwa bestimmte Hobbies, Interessen oder Vorlieben. Denn so finden Singles schneller, das oder den sie suchen und können in kürzester Zeit den passenden Partner finden, langfristig oder kurzfristig.

Flirten im Supermarkt

Dass Frauen gerne shoppen gehen, ist ja allgemein bekannt! Aber wussten Sie auch, dass viele Frauen die Innenstadt mit ihren Boutiquen und Shops unsicher machen um zu flirten? Tatsächlich geben 3 von 10 Frauen an, dass sie ihren
Samstagnachmittag gerne mit einem Stadtbummel verbringen um attraktive Männer zu treffen und zu flirten. Dabei spielt es nicht die große Rolle ob die Dame vergeben ist oder nicht, sie möchte einfach angeschaut, angelächelt und wahrgenommen werden. Sie zieht sich gerne mehrfach in Läden mit hübschen Klamotten um, um sie dann außerhalb der Kabine ihrem Spiegelbild oder ihrer Freundin zu präsentieren- wohl wissend, dass soeben ein gut aussehender Mann den Laden betreten hat.

Solch eine Frau genießt die Blicke, die der Mann ihr von oben nach unten zuwirft und setzt ihr strahlendstes Lächeln auf und erfreut sich an der Aufmerksamkeit. Natürlich entgeht den Männern dies nicht und auch sie flirten unheimlich gerne beim Shoppen, auch wenn sie die Freundin an der Hand halten. Denn besonders die Frauen zerren ihre Männer oft von einen Shop zum nächsten, da gefällt ihm das Flirten mit unbekannten Schönheiten sehr gut.

Beliebt beim Shoppen ist auch der Flirt zwischen Verkäufer/in und Kunde/in. Während der Produktberatung
oder des Kassiervorgangs wird oft geflirtet, was das Zeug hält! Auch diese Art des Flirtens versüßt vielen Menschen oft den Alltag ohne dass sie ernsthaft ans Fremdgehen oder an eine feste Beziehung denken, es macht einfach Spaß und pusht das Ego.