Affäre im Büro

Wenn man einen Bürojob hat und viel arbeitet, ist ein/e attraktive/r Kollege/in eine willkommene Abwechslung im routiniertem Alltag. Sollte man sich zudem auch noch
gut verstehen, entwickeln sich ganz oft die berühmt berüchtigten Affären im Büro. So gaukelt heutzutage jeder vierte vergebene Mann über 30 Jahren seiner Partnerin zu Hause vor, Überstunden schieben zu müssen, dabei vergnügt er sich mit einer anderen Frau. Entweder
bleiben beide solange im Büro bis sie nur noch alleine sind und genießen dann die Zeit zu zweit, oder sie suchen nach Feierabend Restaurants und Hotels auf um sich den Abend zu versüßen. Frauen hingegen setzen vorzugsweise auf Ihre Freundinnen als Alibi bei einer Affäre: Wenn sie sich mit ihrem heimlichen Liebhaber treffen, erzählen sie ihrem Mann meistens, dass sie zum Kaffee trinken, shoppen oder Mädelsabend verabredet sind und die Freundin ist natürlich eingeweiht.

Affären im Büro haben einen großen Reiz, weil man sich auf der einen Seite sehr anziehend findet, es aber auf der anderen Seite keineswegs am Arbeitsplatz zeigen darf und sollte. Dementsprechend muss das Verlangen nach dem/der Mitarbeiter/in für einige Studen unterdrückt werden und wird somit immer größer- ebenso wie die Freude, sich nach Feierabend aufeinander einzulassen. Affären im Büro können Stress und Druck am Arbeitsplatz kompensieren und mehr Freude während des Jobs bereiten, allerdings ist fragwürdig, was hinter einer längerfristigen Affäre steckt und ob sie es wert ist, die Kosequenzen zu tragen. Immerhin: Auf kurz oder lang finden über 70% der betrogenen Partner die Affäre im Büro heraus- durch Zufall oder durch Hinterherspionieren auf Verdacht!

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.